4. OSTDEUTSCHER UNTERNEHMERTAG

Der 4. Ostdeutsche Unternehmertag findet am 8. September 2022 im Kongresshotel am Templiner See in Potsdam statt - weitere Informationen Ende Januar 2022

 

 

Thema:

Fachkräftemangel - Auswege aus einem absehbaren Dilemma. Wie ostdeutsche Unternehmen ihren Arbeitskräftebedarf decken können.


WARUM EINEN OSTDEUTSCHEN UNTERNEHMERTAG?


Auch nach 31 Jahren deutsche Einheit unterscheiden sich die Wirtschaftsräume Ost und West. Geringere Produktivität, geringeres Steueraufkommen, geringere Eigenkapitalquoten - daraus ergeben sich unterschiedliche Anforderungen, um Wachstum zu generieren. Hier setzt der Ostdeutsche Unternehmertag an. Wir bündeln die Interessen und Kräfte, wir arbeiten die Forderungen heraus, die das Wirtschaftsgebiet Ost im bundesdeutschen Aufholprozess voranbringen - immer mit einem starken Praxisbezug.

 

Stimmen zum Ostdeutschen Unternehmertag 2021

„Vielerorts findet in Ostdeutschland eine Reindustrialisierung statt. Mit den Erneuerbaren Energien haben wir in Brandenburg die Triebfeder für klimaneutrales Wirtschaftswachstum. Es geht aber nur voran, wenn die Unternehmen in Technik investieren, um insbesondere durch Digitalisierung effizienter zu werden und, wenn sie gut ausgebildete Fachkräfte gewinnen und sichern. Deshalb muss auch in die Köpfe investiert werden. Das machen wir mit unserer Fachkräftestrategie nach dem Motto ‚Fachkräfte bilden, halten und für Brandenburg gewinnen‘. Notwendig sind attraktive Arbeitsbedingungen. Das sind in erster Linie attraktive Löhne, idealerweise tariflich abgesichert. Das sind aber auch Entwicklungs- und Mitsprachemöglichkeiten im Betrieb, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben und nicht zuletzt gesunde und sichere Arbeit."

Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg

„Brandenburg braucht – ebenso wie ganz Ostdeutschland – auch qualifizierte Zuwanderung, um sich wirtschaftlich und sozial weiter erfolgreich entwickeln zu können“. Ausländische Fach- und Arbeitskräfte hätten in den vergangenen Jahren erheblich zum Wachstum der Beschäftigung in Brandenburg beigetragen. „Dennoch nutzen die märkischen Unternehmen die Möglichkeiten, Fachkräfte aus dem Ausland zu gewinnen, bisher nur sehr zurückhaltend – obwohl sich mit dem im Frühjahr 2020 in Kraft getretenen Fachkräfteeinwanderungs-gesetz die gesetzlichen Rahmenbedingungen erheblich verbessert haben."

Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg


Stimmen zum Ostdeutschen Unternehmertag 2019

"Aus meinen langjährigen Teilnahmen an Veranstaltungen und der Erfahrung aus meiner politischen Arbeit von der 13.-17. Legislaturperiode im Deutschen Bundestag darf ich Ihnen sagen, dass die gestrige Veranstaltung auf genau dem richtigen Konzept basiert hat. Interessante und maßgebliche Entscheider, die zu aktuellen und dringlichen Problemen Stellung beziehen, gepaart mit der Möglichkeit zum Netzwerken und persönlichem Gespräch der Gäste. Insofern steht und fällt das Konzept mit den aktiven Teilnehmern und der Veranstaltungsort Potsdam hat sich auch gestern wieder einmal als der richtige erwiesen, da er sowohl für die speziellen ostdeutschen Belange steht, aber mit der Nähe zu Berlin auch die für viele Faktoren verantwortliche Bundesebene mit einbeziehen kann und so das Interesse zu steigern vermag. Eine gelungene Veranstaltung!"

Franz-Josef MetzenSenior Manager Political Affairs, Rolls-Royce